Schon wieder eines

VonChristian Rehkopf

Schon wieder eines

und zwar ein spannendes, 2014 ist mal wieder gut für Veränderungen. Gemeint ist natürlich das neue Jahr.

Letztes Jahr um diese Zeit habe ich eine Planung gemacht, was zu tun ist. Leider habe ich nicht aufgeschrieben, was ich meinte, das machen wir jetzt mal anders: Was passiert 2014 für CRNET?

  1. Also IPv6 kommt jetzt endlich auch im Rechenzentrum an – hoffe ich jedenfalls. Das sollte schon im letzten Jahr passiert sein, ist aber nicht. Wenns kommt, dann schalten wir auch Zeitnah um bzw. auf. Da kann ich sicher sein, weil …
  2. … unsere Nameserver wohl outgesourced werden – aus dem „eigenen“ Cloud Bereich zumindest. Zusammen mit einem „Kollegen“ arbeite ich gerade an einer Gesamtlösung, Domains und Nameserver so als Service anzubieten, das „alles“ möglich ist, was benötigt wird. Buchen und DNS primary und secondary redundant IPv4 und IPv6. Das ganze noch Reseller-Fähig. IPv6 ist an dem Ziel-Standort bereits nativ eingerichtet und von Hause aus fester Bestandteil.
  3. Das Abrechnungssystem liegt immer noch auf „ToDo“, aber es fehlt der Impuls, das mal richtig in Angriff zu nehmen.
  4. Das Büro wird umziehen, im Juli/August der jetzigen Planung nach, da rechne ich mit Telefon-Ausfallzeiten. Details folgen.
  5. Und zum Jahresende werde ich mit meiner Frau die Unternehmung starten, der auch der Umzug geschuldet ist: wir machen ein Familien-Restaurant auf. Die „offizielle“ Eröffnung wird dann im Frühjahr 2015 sein, ein paar Wochen vor der Spargelsaison. Aber das braucht ja auch „etwas“ Vorlaufzeit, bis die Organisation passt. Meine Frau ist Profi in der Branche, aber ich werd viele neue Sachen lernen und freu mich drauf. Wertschöpfende Arbeit – nach mehr als einem Vierteljahrhndert IT – wirkt echt motivierend! Nein, das wird nicht mein neuer beruf, sondern da geht es nur um den Start für ein paar Monate – CRNET bleibt und hat Priorität!
  6. Demzufolge werd ich auch CRNET darauf vorbereiten, weniger zeitliche Ressourcen zu beanspruchen – wie genau das aussehen soll ist mir aber bislang völlig unklar.
  7. Der Mailserver wird wohl neue Zertifikate bekommen müssen, die jezige Verschlüsselung ist nicht mehr Zeitgemäß. Da allerdings in einem Semester mit etlichen Neuerungen im SSL-Bereich zu rechnen ist, werd ich nichts überstürzen. Aber gemacht werden muss es spätestens im Herbst.

Na das ist doch schon mal eine ordentliche Liste, bleibt nur der Spruch vom letzten Jahr: Mal sehen, was in 350 Tagen da noch von übrig ist.

Viel Erfolg für 2014

C.R.

Über den Autor

Christian Rehkopf administrator