Endlich kommt Flash in die Tonne!

VonChristian Rehkopf

Endlich kommt Flash in die Tonne!

Der Schwellenwert ist überschritten: Flash wird verbannt. Und zwar großflächig und automatisch dort, wo es IMO die größte Verbreitung hat: als Plugin für Firefox. Das hat die Mozilla Foundation gestern bekannt gegeben (Quelle: Computerbase – Mozilla Foundation setzt Flash auf Blockliste).

Endlich weniger penetrante Werbung, ich hab heute schon auf etlichen Sites „neue“ Werbung ohne Flash gesehen. Und auf einmal können Vimeo, dailymotion, Youtube und Facebook auch immer noch ihre Videos ausliefern. Vor 4 Wochen undenkbar.

Ich hatte immer wieder mal Flash verbannt, aber nicht zuletzt wegen o.g. Seiten immer wieder installiert. Meine letzte diesbezügliche Aktion war ein systemweites Entfernen vor ein paar Wochen, als die aktuelle Lücken-Serie los ging. Nun kann es wohl weg bleiben.

Wenn man sich jetzt die Frage stellt, ob es wiederkommt, dann würd ich mich da nicht drauf verlassen. Das Web ist zu schnell. Und wenn ein Plugin ein paar Wochen weg ist (ich kenn die Prüfverfahren von Mozilla nicht, um von der Bösebuben-Liste wieder runter zu kommen), dann wird an allen Ecken und Enden an Alternativen gearbeitet und innerhalb kürzester Zeit ist es obsolet. Hoffentlich!

Das hat Steve Jobs schon 2010 eingeleitet, und glücklicherweise hat Apple es konsequent umgesetzt. Auch wir haben uns schon lange nicht mehr auf Flash verlassen – eher im Gegenteil.

Meine Empfehlung: nicht nur als Firefox-Plugin, sonder auch alle dazugehörigen Pakete des Flash-Players etc. komplett vom System entfernen!

 

Über den Autor

Christian Rehkopf administrator