Drucken vom iPhone / iPad im heterogenen Netz (CUPS und avahi)

Hier ein Tutorial, in dem ich beschreibe, wie Drucker an einem Server im Netz propagiert und verwendet werden können. Als Server verwende ich eine Debian-Maschine, die in meinem Büro auch andere Serverdienste (VPN, IPv6 Tunnel, Backup,  MC-Server etc.) übernimmt.

Mit geringen Anpassungen dürfte das auch auf allen anderen Distributionen, selbst auf dem Raspberry Pi laufen (letzterer braucht dann vielleicht etwas länger, aber ich werd das mal testen). Spannend wäre es noch, es auf einer NAS mit Druckerunterstützung.

Die Schritte im Einzelnen:

CUPS

Das zentrale Drucksystem für Linux (Common UNIX Printing System)

URF

Das Format für iOS 6 Geräte als Filter installieren

Drucker einrichten

Auf CUPS die Drucker einrichten und testen

Avahi

Der Bonjour-Server, um die Drucker anzubieten

Airprint

CUPS und Avahi verbinden

Drucken von den Clients

iPhone / iPad, OS-X, Linux, Windows

 Allgemeines zu IPs und Maschinen und LAN-Sicherheit für dieses Projekt

Damit keine Verwirrung bezüglich IP-Adressen und Ergebnissen aufkommt, ich verwende eine Fritz-Box mit dem LAN-Netz 192.168.178.0 -255, also AVM-Standard.

Das LAN / WLAN hier wird von meinem Büro und meiner Familie benutzt, daher werde ich sämtliche Zugriffe zulassen, vorübergehend sogar den CUPS-Admin, das sollte wieder geändert werden, wenn alles fertig ist.

Falls ein Maschinenname auftaucht, und ich das nicht durch Platzhalter ersetzt habe: blackbox1 ist der Maschinenname des Servers, und Apple1 der meines Rechners (OS-X Client).

Der von mir verwendete Server (eine kleine ATOM-Kiste mit SSD ohne Monitor etc.) läuft auf 64-Bit Debian GNU/Linux 6.0.7 (squeeze) und wir machen dafür alles auf der ssh-Konsole.



Werbung







tl;dr

Kurzversion:

Drucken im LAN von diversen Clients (Win, Linux. OS-X) und über iOS mit CUPS sowie Ghostscript (iOS bis incl. 5) und URFTOPDF (ab iOS 6) sowie Avahi zum Propagieren. Das ganze wird im Tutorial garniert mit Tricks zum einfachen Konfigurieren.
OS-X AirPrint Drucker vom Mac per Airprint freigeben Ich weiss nicht, warum es mir mit Boardmitteln und Konsole nicht gelingt, das OSX über Bonjour das URF-Format anbietet, denn da ist die Krux. Aber bevor ich da noch 10 h investiere, spende ich lieber 10$ und kauf "Handy Print" - der Nachfolger vom Airprint-Activator. Da kann man dann auch die Freigaben wieder rausnehmen und das Ding erlaubt das Einrichten virtueller Drucker, mit denen ich in PDF-Dateien "drucken" kann.
Windows Airprint Ernsthaft? Ich bin den Weg gegangen ...