Mails kommen nicht an – was nun?

Das erste was dabei wichtig ist, ist die Frage in welche Richtung die vermisste Mail gehen sollte: ist es eine Mail die Sie als CRNET-Kunde versendet haben, oder eine die Sie erwarten?

Eine Mail kommt nicht beim Empfänger an, die ich gesendet habe.

Hier gibt es nun auch wieder verschiedene Möglichkeiten, aber das ist einfach: Entweder Sie haben eine Fehlermeldung bekommen oder nicht.

Wenn Sie eine bekommen haben, dann steht darin was das Problem bei der Mailzustellung war.

Wenn Sie mit dem Kauderwelsch nichts anfangen können, dann senden Sie mir die Mail und ich seh es mir an – klappt das auch nicht, wird Ihr Rechner wohl ein Problem haben und dann muss sich das Jemand bei Ihnen vor Ort ansehen.


Haben Sie keine Fehlermeldung bekommen, und der Empfänger (mit dem Sie z.B. telefonieren) hat die Mail noch nicht (auch nicht in seinem SPAM-Ordner), dann ist diese Mail noch unterwegs.

Das ist wirklich unglaublich, aber es waren schon Mails an Webde oder Tee-Offline über eine Woche unterwegs. Das ist dann wieder so eine Sache mit den riesigen Mailprovidern, die haben nicht einen Server, der das alles macht, sondern einen Rechnerverbund – und wenn da was knirscht im Gebälk, dann tun mir die Techniker richtig leid.

So lange es keine Fehlermeldung gibt, ist eine Mail noch unterwegs.

Verzögerungen können auch auftreten, wenn ein Empfangender Mailserver eine Mail mit dem falschen Fehlercode ablehnt.
So brauchte z.B. eine Mail 4 Tage, bis die Zustellversuche aufgegeben wurden und der Fehler an den Absender kommuniziert wurde, weil der empfangende Mailserver den User (Vertipper in der Adresse) nicht kannte, dieses aber mit einem vorübergehenden Fehler abgelehnt hat, anstelle eines permanenten.
Bei vorübergehenden Fehlern wird wiederholt versucht die Mail erneut zuzustellen.

Eine Mail eines Korrespondenzpartner erreicht mich nicht

Da drängt sich die Frage auf: woher weiss ich denn, das eine Mail nicht angekommen ist?

Entweder hat der Absender eine Fehlermeldung erhalten und mich auf anderem Wege kontaktiert, oder mir hätte eine Mail automatisch zugestellt werden müssen und diese bleibt aus.

Bei Automatisierten Systemen liegen nicht selten Fehlkonfigurationen zugrunde und wenn eine Mail dann auch über einen Tag ausbleibt, dann wird diese wohl nicht mehr kommen. Das hat dann der Betreiber des sendenden Servers verbockt – wenden Sie sich bitte an diesen. Der muss dann das Fehlerprotokoll prüfen und die Fehlkonfiguration beseitigen.

Hat Sie ein Absender kontaktiert, das seine Mail nicht zugestellt werden kann, dann braucht man zum überprüfen eben diese Fehlermeldung.

Der CRNET-Mailserver arbeitet „strict“ nach den für Mailverkehr gültigen Regeln. Genau wie die Mailserver der meissten Mailprovider und größeren Firmen. „Strict“ bedeutet in dem Fall, das sich der Server ganz genau an diese Regeln hält, und wenn dann ein Server ihm eine Mail übermitteln will, und sich dabei nicht an diese Regeln hält, dann wird die Annahme verweigert.

Von Mai 2007 bis November 2009 war dem Mailserver ein weiterer Server mit einem speziellen SPAM-Filter vorgeschaltet. Dieser Filter bedarf ständiger Kontrolle und Pflege. Das wurde im Laufe der Zeit zu aufwändig und zu riskant. Aber das System lieferte wertvolle Daten: welche SPAM-Abwehrmaßnahme ist die effektivste? Dabei stellte sich heraus, das die meissten SPAMS dadurch abgelehnt wurden, weil der absendende Rechner nicht als Mailserver zu erkennen war. Die Mechanismen dazu sind im jezigen Mailserver implementiert, und so konnte die Rechenlast um 60% reduziert werden, bei gestiegenem Mailaufkommen.

Wenn ein Mailserver nicht richtig konfiguriert ist, dann antwortet der CRNET-Server mit einer Antwort: „can not find your Hostname“ – das ist der bisher einzige bekannte „Fehler“ – der allerdings seine Ursächlichkeit in der Konfiguration des Absenders hat.

Lassen Sie dem Absender diese Informationen zukommen, damit er die Störung durch den Administrator des sendenden Mailservers beseitigen lassen kann.